Darmstädter Sezession

Werke der Preisbewerber/innen Sezessionspreis 2004

05.06.2004

Allgemein

Darstellung der Werke der Bewerber/innen

Kai Mertens * 1970

1993-99 Studium an der HdK Berlin, 1997 viermonatiger Erasmus-Aufenthalt in Griechenland, 1998 Werkstattplatz im Künstlerhof Buch, Berlin, 2000 Meisterschüler, Stipendiat der Bernard-Heiliger-Stiftung

Ulrich Kuhlmann
* 1966 in Bottrop

1982-85 Kunstschmiedelehre, 1988-92 Studium der Bildhauerei an der Alanus-Hochschule in Alfter/Bonn, seit 1992 Lehrbeauftragter für Stahlbildhauerei an der Alanus-Hochschule, 1995 Kunstpreis der Stadt Euskirchen

Abb. li.: Jáchym Fleig, »Hülsenblume«, 2001, Betongüsse in Styroporschalung, geschichtet, 258 x 177 x 183 cm
Abb. mi.: Kai Mertens, »Find out!«, 2000, Stahl, Glas, 119 x 106 x 111 cm
Abb. re.: Ulrich Kuhlmann, »O.T.«, 2003, Corten-Stahl, dreiteilig, je 300 x 150 x 150 cm

Susanne Auslender

Thomas Leu * 1964 in Halle
1983 Abitur, 1985-90 Studium an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein (Diplom), 1990/91 Aufbaustudium Metallskulptur, seit 1991 freiberuflich im Gemeinschaftsatelier Metallkunstwerkstatt Halle

Abb. li.: Susanne Auslender, »Großes Paar«, 2004, Linde, lasiert, 270 x 80 x 90 cm
Abb. mi.: Thomas Leu, »Körper-Raumsegmente«, 2004, Aluminium, 150 x 150 x 100 cm
Abb. re.: Nele Waldert, »Wolf«, 1999, Holz, Epoxidh. mit Acryll., 158x117x80 cm mit »Pflaster«, Holz mit Acryll.,
»Rad«, 1999, Epoxidharz mit Acryllack, 60 x 60 x 10 cm,
»Vorhang«, 2000, Holz mit Acryllack, 129 x 114 x 4 cm,
»Glockenblume«, 2000, Epoxidharz mit Acryllack, 207 x 28 x 70 cm

Marcus Wittmers * 1973 in Berlin-Köpenick
1988-92 Förderkurs an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, 1993 Gesellenprüfung als Steinmetz, 2001 Vordiplom an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei den Prof. Inge Mahn und Berndt Wilde

Maria Schmidt * 1974 in Lich/Hessen
1994-97 Praktikum bei Wand- und Gemälderestauratoren in Dresden und München, 1997 Studium der Freien Kunst an der HfbK Hamburg, ab 1998 in der Klasse Franz E. Walther, 2003 Diplom, 2001/02 Gastsemester an der Städelschule bei Thomas Bayerle

Harry Hauck * 1964 in Düren
1990 Beginn des Studiums der Bildhauerei an der Hochschule der Künste Berlin, 1997 Meisterschüler bei Prof. Michael Schoenholtz, Stipendiat der Bernard-Heiliger-Stiftung, 2001 Kunstpreis der Stadt Bad Wimpfen

Abb. li.: Marcus Wittmers, »Dragster ADF«, 2001, Stahlplatten geschweißt, verzinkt, vergoldet, 265 x 120 x 120 cm
Abb. mi.: Maria Schmidt, »Stadtplanung I«, 2004, Betonguss, Spiegel auf Holzkonstruktion, 160 x 200 x 200 cm
Abb. re.: Harry Hauck
»70 Liter 6«, 2002, Gummi, Luft, Ventil, 36 x 64 x 45 cm
»70 Liter 7«, 2002, Gummi, Luft, Ventil, 44 x 63 x 40 cm
»70 Liter 8«, 2002, Gummi, Luft, Ventil, 36 x 75 x 41 cm
»70 Liter 9«, 2002, Gummi, Luft, Ventil, 32 x 58 x 58 cm
»977 Liter«, 2002, Gummi, Luft, Ventil, 36 x 64 x 45 cm
05.06.2004
Künstlerhaus Ziegelhütte
Beitrag zu Künstler