Darmstädter Sezession

Werke der Preisbewerber/innen Sezessionspreis 2003

18.05.2003

Allgemein

Darstellung der Werke der Bewerber/innen und Preisträger/innen

Bea Emsbach hat den Preis der Darmstädter Sezession erhalten. Der Förderpreis ging 2003 an Rebekka Brunke.

Abb.li.: Bea Emsbach, »Internetz« · 2002 · Rote Tinte auf Papier · 30 x 42 cm
Zeichnungen aus der Werkreihe »Beutezüge im Bodensatz der Wissenschaften«, 1997-2002, Rote Tinte auf Papier, je 30 x 21 cm
Abb. re.: Rebekka Brunke, »Erinnerungsstück: La Sainte Victoire«, 2003, Öl auf Karton, 17 x 12 cm

KIM MIN-SEON * 1966 in Seoul, Korea

1985-89 Kunststudium an der Hong-IK Universität in Seoul, 1994-2002 Studium an der Kunstakademie Münster bei Prof. Hermann-Josef Kuhna, 1998 Meisterschülerin, lebt in Düsseldorf

JUTTA HAECKEL * 1972 in Hannover

1995-2000 Studium der Freien Kunst im Fachbereich Malerei an der HfK Bremen bei den Prof. K. H. Greune, K. Grosse und K. Kneffel, 2000 Goldsmith’s College in London, 2001 Diplom und Meisterschülerin bei Prof. Kneffel, lebt in Bremen

Hyun-Ju Ahn * 1969 in Seoul, Korea

1995-2000 Studium der Bildhauerei an der Ewha Womens’s University in Seoul mit Abschlussdiplom 1993, 1995-2000 Studium von Malerei und Video an der Kunstakademie Düsseldorf, Akademiebrief 2001, lebt in Düsseldorf

Abb. li.: Kim Min-Seon, »Geheimauftrag«, 2001, Öl auf Nessel, 115 x 150 cm
Abb.mi.: Jutta Haeckel, »O.T.«, 2003, Öl auf Leinwand, 180 x 280 cm
Abb. re.: Hyun-Ju Ahn, »ay 102002 (landscape in cadmiumyellow)«, 2002, Öl auf Aluminium, 60 x 100 x 1,6 cm

René Schoemaker * 1972 in Kleve

1992-98 Studium der Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel, 1992-98 Studium der Malerei an der Muthesius-Hochschule in Kiel, 1999 Studienabschluss in Philosophie und Malerei, lebt in Kiel

So Young Shon * 1967 in Seoul, Korea

1986-90 Studium der Keramik an der Hong-IK Universität in Seoul, 1994-95 Studium an der Frankfurter Städelschule bei Prof. Immendorf, 1995-2001 Studium an der KA Düsseldorf bei den Prof. Schwegler und Kounellis (Meisterschülerin), lebt in Düsseldorf

Eckart Hahn * 1971 in Freiburg im Breisgau

1991-93 Studium der Kunstgeschichte an der Eberhard-Karl Universität in Tübingen, 1995 Bühnenbildmalereien für das Landestheater Tübingen, 1995-98 Studium Graphik-Design an der Johanes-Gutenberg-Schule in Stuttgart, lebt in Steinenbronn/Württemberg

Abb. li.: R. Schoemakers, »fleisch II (das lächeln der tragischen magd)«, 2000, Acryl auf Lw., je 150 x 100 cm
Abb. mi.: So Young Shon, »O. T.«, 2001, Öl auf Nessel, 115 x 100 cm
Abb. re.: Eckart Hahn, »Achtfüßler«, 2001, Acryl auf Leinwand, 125 x 90 cm
18.05.2003
Institut Mathildenhöhe
Beitrag zu Künstler