Um 20/40

Arbeiten konkreter Künstlerinnen aus Deutschland und den Niederlanden

22.11.2013 – 19.01.2014

EULENGASSE zeigt zum ersten Mal sechs deutsche und niederländische Künstlerinnen, die unterschiedliche Positionen der konkreten und konstruktiven Kunst vertreten: Dominique Chapuis (D/FR), Rity Jansen-Heijtmajer (NL), Ingrid Hornef (D), Jin-Kyoung Huh (D/KR), Anneke Klein-Kranenbarg (NL), Hella Nohl (D).

Konkrete Kunst bildet nicht ab. Linie, Fläche, Farbe, Rhythmus, Raum, Zeit etc. werden selbst zu Akteuren im Kunstwerk, werden Ausdruck menschlichen Denkens. Das, was zu sehen ist, ist konkret gemeint, nicht stellvertretend. Konkrete Kunst entsteht nicht aus der Abstraktion. Diese Kunst basiert auf eine mathematisch-geometrische Grundlage. Sie ist frei von Bezügen zu Natur und Symbolen und eliminiert alles Abbildende.

Der Ausstellungsraum EULENGASSE bietet mit dieser letzten Ausstellung zum Jahresthema »Polyversum« einen in Frankfurt am Main seltenen stattfindenden Einblick in das hermetische Universum der konkreten Kunst. Die Werkauswahl kreist um ein bestimmtes Größenmaß der Arbeiten, was sich im Ausstellungstitel wiederspiegelt. Und die Auswahl der Teilnehmenden ist bewusst auf kunstschaffende Frauen beschränkt, gemäß dem mottospendenden Film des italienischen Regisseurs Marco Ferreri »Il futuro è Donna«.

Zur Finissage am So 19.01.2014 um 18:00 Uhr:
»Il futuro è Donna« MÄRCHEN VON STARKEN FRAUEN
mit Barbara Scheel (Erzählung) und Carolin Hettler (Musik)
Eintritt frei

Veranstaltungsort:

ausstellungsraum EULENGASSE
Seckbacher Landstraße 16, 60389 Frankfurt am Main, Deutschland

Veranstalter:

EULENGASSE e.V.
Gastkünstler

Dominique Chapuis (D/FR)
Rity Jansen-Heijtmajer (NL)
Ingrid Hornef (D)
Jin-Kyoung Huh (D/KR)
Anneke Klein-Kranenbarg (NL)
Hella Nohl (D)