Rainer Lind im Kunstpunkt Darmstadt

21.04.2017 – 30.04.2017

Rainer Lind kommt den Menschen ganz nah. Ihm erzählen sie – vor einer Videocamera – von den Dingen, die sie bewegen, von ihren Erlebnissen, Träumen und Wünschen. Viele dieser Videos sind im Internet zu sehen, einige laufen auf Festivals.

Sein Video-Projekt,umfasst mittlerweile rund 430 Video-Porträts. Es sind Aussagen von solchen, die unsere Schul- und Kulturwelt machen, dabei auch mehr oder minder prominente Menschen wenn sie über sich und die Welt sprechen. Seine videos sind aber weder Dokumentationen, Interviews, Zeitzeugengespräche im klassischen Sinn, sondern eher sind sie „sprechende Portraits“, dem tradidionellen Protrait verpflichtet.

Im „Kunstpunkt“ in Darmstadt wird er am Eröffnungsabend sein Projekt kurz vorstellen dann einen Kurzfilm zeigen, der urspünglich für den Deutschlandfunk über die Entstehung eines Hörspiels entwickelt wurde und der sich nun zu einer phantastischen „Psycholandschaft“ ausdehnt.

An den weiteren Wochenenden wird Rainer Lind mit Matthias Will, Detlef Kraft und weitern öffentliche Intervies führen. Dazu sind Sie herzlich eingeladen. Das Programm auf der Webseite:  www.sezession.eu

Hier neben können Sie sich ein Videointerview mit Simon Malkes anschauen, daß wir vor zwei Jahren aufgenommen haben:

Simon Malkes war 14 Jahre alt, als er und seine Eltern in das Ghetto eingesperrt wurden. Sein Vater und er arbeiteten als Autoelektriker in HKP und wurden nach der Vernichtung des Ghettos in das HKP-Arbeitslager in der Subocz-Straße gebracht. Ungefähr fünf Monate vor der Befreiung erkrankte seine Mutter gefährlich an den Halsdrüsen und musste dringend operiert werden.

Veranstaltungsort:


Veranstalter: