Einer von uns. Und unvergessen:

LUDWIG MEIDNER (1884-1966)

16.01.2017 – 18.01.2017

Einer von uns. Und unvergessen:

LUDWIG MEIDNER (1884-1966)

Er war anno 1919 einer der 21 Gründungsmitglieder der Darmstädter Sezession. Dem 50. Todestag des Künstlers, der zu bedeutendsten und vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählt, gedenkt man derzeit in der Rhein-Main-Region mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen.

Den Anfang machte das Museum Giersch am Frankfurter Museumsufer, wo man unter dem Titel »Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil« speziell an seine Jahre in England erinnerte, wohin der jüdische Maler unter der Diktatur der Nationalsozialisten emigrieren musste und fortgesetzt wurden die Erinnerungen an Meidner mit der Ausstellung »Lehrer, Schüler, Freund, Kollege – Ludwig Meidner und Jörg von Kitta-Kittel« in der Darmstädter Galerie Netuschil.

Noch bis zum 13. November 2016 werden im Stadtmuseum Hofheim am Taunus unter dem Titel »Jugend und Alter« Porträts von Meidner aus den 1950er und 1960er Jahren gezeigt, während im Museum Künstlerkolonie auf der Darmstädter Mathildenhöhe vom 9. Oktober 2016 bis in den Februar 2017 hinein malerische und zeichnerische »Begegnungen« auf dem Programm stehen, die Meidner von zahlreichen befreundeten Schriftstellern, Politikern, Publizisten und Künstlern während der expressionistischen Hochphase in den 1910er und 1920er Jahrenanfertigte. Dem folgt am 23. Oktober 2016 eine Ausstellung im Kunstarchiv Darmstadt über »Künstler im Ersten Weltkrieg«, die neben Arbeiten von Ludwig Meidner auch solche anderer zeitgenössischer Maler und Zeichner zeigt und bis 31. März 2017 dauern wird.

Den Abschluss des großen Gemeinschaftsprojekts bildet ein wissenschaftliches Symposium zu Werk und Wirkung Ludwig Meidners, das vom 16. bis 18. Januar 2017 vom Jüdischen Museum in Frankfurt veranstaltet wird. Dort werden sowohl der aktuelle Stand der internationalen Forschung zu Meidner präsentiert als auch die Ergebnisse des Gemeinschaftsprojekts der Fachwelt und dem interessierten Publikum vorgestellt.
(Eine Abbildung dazu anbei: Selbstbildnis 1937)

Teilnehmende Künstler

Veranstaltungsort:


Veranstalter:

Jüdisches Museum Frankfurt
Teilnehmende Künstler