Darmstädter Sezession

Es gab schon in der Frühzeit der Sezession ein ausgesprochen blühendes Ausstellungsgeschehen, das erst mit dem Aufkommen des Nationalsozialismus in den dreißiger Jahren seinen Niedergang fand. Etliche der Mitglieder blieben damals in Darmstadt, andere emigrierten, gingen in den Widerstand oder ganz einfach nur »in Deckung«, wieder andere kamen ins KZ oder wurden – wie Theodor Haubach – nach dem Attentat auf Hitler hingerichtet. Aus der nirgendwo belegten Behauptung heraus, die Nazis hätten die Sezession verboten gehabt, gründete man jedenfalls im Herbst des Jahres 1945 die Sezession kurzerhand neu.

Die Mitglieder prägen die Sezession

Im Mittelpunkt der Darmstädter Sezession stehen ihre Mitglieder. Hier erfahren Sie mehr über ihre Lebensläufe, Preise und Ausstellungen. Alle Preisträger des Sezessionspreises, der seit 1975 vergeben wird, sind aufgeführt. Oder Sie recherchieren nach Bewerbern für den Sezessionspreis. Die Ausstellungen und die Texte, die mit der gewählten Person verbunden sind, können direkt ausgewählt und gelesen werden.

Kommende Geburtstage
Geburtstag am 23.05.1898
Geburtstag am 25.05.1905
Geburtstag am 26.05.1911
Geburtstag am 26.05.1896
Geburtstag am 27.05.1906
In Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder
† 25.05.1992
† 02.06.1983