70 Jahre Neue Darmstädter Sezession/Der Preis der Darmstädter Sezession 2015

Jubiläumsausstellung und Ausstellung der Bewerber/innen für den Preis der Darmstädter Sezession und Förderpreis 2015 für junge …

Vera Röhm

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1990

Bildhauerei

Vera Röhm

1962-67

  • Studium an der Académie Charpentier, Paris und der École Cantonale des Beaux-Arts et des Arts Appliqués,Lausanne. Assistenz für das Bühnenbild im Grand- Théâtre de Genève und Regieassistenz für Raymond Rouleau in Nizza

1968

  • Arbeitsaufenthalte in New York, Neu-Mexiko und Kalifornien

1972

  • Metall- und Steinarbeiten in Verbindung mit Plexiglas

1974

  • Tetraeder mit Einschnitten, berechnet nach Halbierung der Winkel oder Schenkellänge im Grundriss des Dreiecks. Erste photographische Werke

1975

  • Erste Ergänzungen, Materialergänzungen aus Holz und Plexiglas Installationen der Ergänzungen

1977

  • Photographische Arbeit Stützwerke

1982

  • Erste Arbeiten mit Wort, Text und Schrift

1983

  • Schatten-, Sonnen- und Tageszeitenphase. Zeichnerische Fixierung des Schattenwandels eines geometrischen Körpers während eines Tages. Schattenskultpuren.

Zeichnungen, Reliefs, Skulpturen und Installationen zum Thema Zeit und Bewegung
1983

  • Bühnenbild für La nuit juste avant les forêts von Bernard-Marie Koltès, Regie Sigrid Herzog für das Theaterfestival München

1985

  • Werkzyklus Die Nacht ist der Schatten der Erde

1989

  • Zusammenarbeit mit Gerhard Bohner für seine Choreographie Im (goldenen) Schnitt I (Durch den Raum, durch den Körper). Installation mit neun Ergänzungen. Premiere an der Akademie der Künste, Berlin. Rekonstruktion durch den Tänzer und den Choreographen Cesc Gelabert

1995

  • Reise nach Indien zur Dokumentation der historischen Observatorien in New Delhi, Jaipur und Ujjain
Preise und Auszeichnungen

2003

  • Johann-Heinrich-Merck-Preis der Stadt Darmstadt

1997

  • Wilhelm-Loth-Preis der Stadt Darmstadt
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

2003

  • Schattenwanderung – Topographie der Zeit, Erich-Kästner-Schule, Darmstadt-Kranichstein (D)

1998

  • Schattenrelief 0-360°, Fraunhofer Institut, Darmstadt (D)

1994

  • Glaslabyrinth Du sollst – Du sollst nicht, Innenhof Landgericht Göttingen (D)

1986

  • Progression, L.Z.B. Iserlohn (D)

1972

  • Hans-Christian-Andersen-Schule, Neu-Isenburg (D)

Arbeiten in öffentlichen und privaten Sammlungen

* 02.05.1943 in Landsberg/Lech
Lebt und arbeitet in Darmstadt und Paris
21.09.2013
QuadrART Dornbirn
05.05.2013
Skulpturenpark Heidelberg
26.06.2013
25.05.2002
Ausstellungshallen Mathildenhöhe
18.05.2003
Institut Mathildenhöhe
18.09.2004
Forum d'Art Franco-Allemand
05.06.2004
Institut Mathildenhöhe
26.08.2006
Künstlerhaus Ziegelhütte
25.09.2005
Institut Mathildenhöhe
11.03.2007
Institut Mathildenhöhe
21.11.2009
Institut Mathildenhöhe
19.07.2014
Künstlerhaus Ziegelhütte
12.09.2015
Designhaus Darmstadt