REAL POP. JORG HARTIG.
EINE RETROSPEKTIVE
Galerie KUNSTPUNKT zeigt Sezessionsmitglied Rainer Lind

Die Darmstädter Sezession präsentiert in diesem Jahr drei Künstler aus ihren Reihen im Kunstpunkt und setzt damit die …

Otto Steinert

Mitglied der Darmstädter Sezession von 1954 bis 1977

Fotografie

Otto Steinert war einer der bedeutendsten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit. Er gründete 1947 die Gruppe »foto­form«.

Ab 1948 war er Leiter der Klasse für Fotogra­fie an der Kunstschule Saarbrücken, ab 1952 dortiger Direktor. Er war Organisator der drei program­matischen Fotoausstellungen »Subjektive Fotogra­fie« von 1951, 1954 und 1958. Ab 1959 war er bis zu seinem Tode als Leh­rer für Fotografie an der Folkwangschule Es­sen tätig.

In die Neue Darmstädter Sezession trat er 1954 als erster Fotograf ein. Steinerts Nachlass wird in der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang in Essen aufbewahrt.

Seit 1979 wird der Otto-Steinert-Preis von der Sektion Bild der Deutschen Gesellschaft für Photographie DGPh verliehen.
Preise und Auszeichnungen

 

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

* 12.07.1915 in Saarbrücken
† 03.03.1978 in Essen
Chronikeinträge zu Otto Steinert