31. Jahresaustellung
AS LOST AS SAFE
Sezessionieren

Irgendwann unterlief mir die Formulierung »digitale und analoge Illustration«. Nach relativ kurzer Reaktionszeit quittierten mir …

Lothar Quinte

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1965

Druckgrafik, Experimentalfilm und Video, Malerei

1946-51 Besuch der Kunstschule Kloster Bernstein, 1951 Schüler von HAP Grieshaber, freier Maler, Leiter der Schattenspie­le »schwarzes auge« Stuttgart, 1952 Atelier in Reutlingen, Studio für Siebdruck mit Winand Victor und Grieshaber, Parisstipendium, 1954 Teilnahme am Internationalen Film­treffen Bad Ems
1955 Uraufführung von »Schat­tenjazz« und »Don Casparo« in Karlsruhe
1959-60 Gast­dozentur für freie Graphik an der Werkkunstschu­le Krefeld, 1960 in Karlsruhe
seit 1967 Atelier im Elsass, 1975/76 Weltreise, 1978 Aufenthalt in Indien
1984 Videoproduktion
seit 1986 jähr­liches Winteratelier in Indien
1990 Video­produktion
Preise und Auszeichnungen
1993
  • Kulturpreis Schlesien des Lan­des Niedersachsen
1965
  • Burda-Preis München
1956
  • Kunstpreis »junger westen«
1954
  • Kunstpreis der Jugend Baden-Baden
1953
  • Kunstpreis der Jugend des Verbandes Bildender Künstler, Baden-Württemberg
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

* 13.04.1923 in Neisse
† 29.07.2000
WEITERE MITGLIEDSCHAFTEN:

Deutscher Künstlerbund, Künstlerbund Baden-Württemberg

13.05.2001
Ausstellungshallen Mathildenhöhe
Artikel zu Lothar Quinte
07.02.2004
Sezessionieren
13.05.2001
AS LOST AS SAFE