Klaus Staudt

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1983

Malerei

Klaus Staudt Klaus Staudt studierte zuerst 1954-59 Medizin in Marburg/Lahn, bevor er das Fach wechselte und zum Studium der Malerei 1959-64 zu Ernst Geitlinger an der Kunstakademie München ging. 1960 war er Mitbegrün­der der Galerie „nota“ in München, 1963 wurde er Mit­glied der Gruppe Nouvelle Tendence. 1967 nahm er eine Lehr­tätigkeit an der Hochschule für Gestaltung, Offen­bach auf, 1974-94 war er dort Professor.

2003/04 nahm er an einem Artist in Residence Programm der Josef und Anni Albers Foundation in Bethany/Connecticut teil. 2007 und 2009 führten ihn Gastaufenthalte ins Internationale Künstlerhaus Villa Concordia, Bamberg.
Preise und Auszeichnungen
1992
  • Ehrenpreis der 5. Internationalen Triennale für Zeichnung, Wroclaw (Breslau)
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
Einzelausstellungen seit 2010:
  • Kunstmuseum Bremerhaven: »Zweite Veränderung Klaus Staudt & Lawrence Weiner«
  • Kunstverein Mannheim, Kunstmuseum Gelsenkirchen
  • Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt: »In Bewegung«
* 14.09.1932 in Otterndorf/ Elbe
Lebt und arbeitet in Frankfurt am Main
05.08.2012
Museum Giersch
13.05.2001
Ausstellungshallen Mathildenhöhe
18.05.2003
Institut Mathildenhöhe
25.09.2005
Institut Mathildenhöhe
11.03.2007
Institut Mathildenhöhe
21.11.2009
Institut Mathildenhöhe
22.05.2010
REÖK - Regionális Összművészeti Központ
05.05.1987
Institut Mathildenhöhe