Galerie KUNSTPUNKT zeigt Sezessionsmitglied Rainer Lind

Die Darmstädter Sezession präsentiert in diesem Jahr drei Künstler aus ihren Reihen im Kunstpunkt und setzt damit die …

Karl Kunz

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1950

Malerei

1922 als autodidaktischer Maler in Mün­chen ansässig, 1927 freischaffender Maler in Berlin, 1930 Meisterschüler an der Kunstschule Burg Giebichenstein Halle/Saale

1933 Verhaf­tung durch die Gestapo, Malverbot, 1939 Sa­nitäter im Krieg, 1944 Verlust fast aller Arbei­ten

1947-49 Lehrauftrag an der Staatlichen Schule für Kunst und Handwerk Saarbrücken, seit 1950 in Augsburg

1953 Übersiedlung nach Weillburg/Lahn, ab 1957 Atelier in Frankfurt

1959 erneute Lehr­tätigkeit in Saarbrücken

1969 Ehrengast der Villa Massimo Rom
Preise und Auszeichnungen

 

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

* 23.11.1905 in Augsburg
† 22.05.1971 in Frankfurt am Main
WEITERE MITGLIEDSCHAFTEN:

Pfälzische Sezession

15.07.1950
Institut Mathildenhöhe
Chronikeinträge zu Karl Kunz