Hermann Keil

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1919

Architektur, Druckgrafik, Malerei

Be­such der Darmstädter Malschule von Adolf Beyer, schwere Augenerkrankung

1909-12 Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie in München, Besuch der dortigen Malschule Exter, später der Frankfurter Malschule bei Jungnickel

1912 Promotion im Fach Kunstgeschichte, Assi­stent am Kunstwissenschaftlichen Institut Gießen, bis 1914 Aufenthalt in Paris

1915 eingezogen

1919 Mitarbeiter des Dachstuben-Kreises, mit seinen »Graphischen Manifesten« gehört er zu den wich­tigsten Mitarbeitern des »Tribunal«, Gründungsmit­glied der Darmstädter Sezession
Preise und Auszeichnungen

 

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
1920
  • Teilnah­me an der Expressionismusausstellung
* 1889
† 1962
10.06.1920
Ausstellungshalle Mathildenhöhe