21. Jahresausstellung
60 Jahre Darmstädter Sezession
MALEREI · PLASTIK · GRAFIK

Katalog zur 29. Jahresausstellung …

Günther Cremers

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1980

Malerei

Günther Cremers Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Otto Pankok
1978-92 Ausstellungsmacher für die »Große Kunstausstellung Düsseldorf«

Reisen durch Europa, in die USA und die UdSSR

1991 /92 Atelier der »Cité International des Arts« Paris
Preise und Auszeichnungen
Peter-Cornelius-Kunstförderpreis
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
1953
  • Kunstmuseum Duisberg
1967
  • Galerie Rainer Horstmann, Düsseldorf
  • Galerie nächst St. Stephan, Wein
1968
  • Manned Space Centre, Housten, Texas
  • One Man Show, Amerika Haus, Berlin
1971
  • Karl-Ernst-Osthaus-Museum, Hagen
1972
  • Suermondt Museum, Aachen
1973
  • Galerie Frings, Moers
1975
  • Parlamentarische Gesellschaft, Bonn
1982
  • Galerie Niepel, Düsseldorf
1986
  • Centrum Thyssen Gas, Düsseldorf
1990
  • Neue Bilder, Versandhalle, Grevenbroich
  • Bilder der sechziger Jahre, Art-Galerie Düsseldorf
1993
  • Parlamentarische Gesellschaft, Bonn
1998
  • Stadtmuseum, Düsseldorf

WERKE IM ÖFFENTLICHEN BESITZ
  • National Gallery of Art, Washington DC
  • Space-Art-Museum, Washington DC
  • Kunstmuseum Düsseldorf
  • Manned Spacecraft Center, Housten, Texas
  • Sammlung Werner von Braun, Huntsville, Alabama
  • Bundestagspräsidium, Bonn
  • Kultusministerium NRW
  • Stadt Grevenbroich
  • Stadt Düsseldorf
  • Stadtmuseum, Düsseldorf
* 1928 in Duisburg
† 2004 in Düsseldorf
Lebte und arbeitete in Düsseldorf
12.05.1979
Institut Mathildenhöhe
Artikel zu Günther Cremers