Galerie KUNSTPUNKT zeigt Sezessionsmitglied Kurt Wilhelm Hofmann

Die Darmstädter Sezession präsentiert auch in diesem Jahr Künstler aus ihren Reihen im Kunstpunkt und setzt damit die …

Gottfried Diehl

Mitglied der Darmstädter Sezession

Druckgrafik, Keramik, Malerei, Zeichnung

Gottfried Diehl

1915-17 Soldat, schwere Verwundung
ab 1919 Unterricht bei dem Maler Hermann Lissmann, 1921 Studium graphischer Techniken an der Städelschule Frankfurt/Main bei Delavilla
1922 Künstlerkolonie in Dissen/Ammersee, gleichzeitig Arbeit in den keramischen Werkstätten des Bildhauers Fehr, Lehrgang auf der Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen
1924-26 wieder Städelschüler in Frankfurt, vor allem für Steindruck
1928-31 Bühnenbildner in Darmstadt, Mitglied der Darmstädter Gruppe
1933 galt seine Kunst als „entartet“
1938 als Vorsitzender der Darmstädter Sezession genannt
1944 Verlust seiner Arbeiten und seines Ateliers im Karmeliterkloster durch Bombenangriff
1946 Lehrauftrag an der Werkkunstschule Offenbach, ab 1949 deren stellvertretender Direktor, 1953/54 kommissarischer Leiter

Preise und Auszeichnungen
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
* 26.05.1896 in Frankfurt am Main
† 16.05.1956 in Offenbach
WEITERE MITGLIEDSCHAFTEN:

Frankfurter Sezession (Gründungsmitglied 1946)

15.07.1950
Institut Mathildenhöhe
Chronikeinträge zu Gottfried Diehl