Galerie KUNSTPUNKT zeigt Sezessionsmitglied Rainer Lind

Die Darmstädter Sezession präsentiert in diesem Jahr drei Künstler aus ihren Reihen im Kunstpunkt und setzt damit die …

Franz Mertz

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1957

Bühnenbild

Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
ab 1924 am Düssel­dorfer Schauspielhaus bei Luise Dumont und Gustav Lindemann, 1930 Bühnenbild für Kokosch­kas »Mache die Tür zu, es zieht«, in dem die erste Schwebeform, das spezifische Element des später so genannten »Darmstädter Stils« entstand, sein Bühnenaufbau integrierte die neuen Richtun­gen von Malerei, Plastik und Architektur
1951 Zusammenarbeit mit Gustav Rudolf Sellner in Darmstadt, Inszenierungen wie Sophokles »Kö­nig Ödipus« und Büchners »Woyzeck« folgten, in denen Mertz schräg nach hinten aufsteigende Raumteile benutzte
1959 verließ er das Darm­städter Theater und wechselte noch Frankfurt
Preise und Auszeichnungen

 

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

* 1897
† 1966