34. Jahresausstellung
Standort 2007
Werke der ausstellenden Künstler 2003

Werke der ausstellenden Künstler …

Christian Höpfner

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1974

Bildhauerei

Christian Höpfner
  • Von 1958 bis 1964 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste Berlin (Meisterschüler von Richard Scheibe). In den Jahren 1964 bis 1969 arbeitete er als Hilfsarbeiter und freischaffender Bildhauer in Berlin.
  • 1969 wurde er Assistent von Waldemar Grzimek am Lehrstuhl für Plastisches Gestalten, Fachbereich Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt, 1972 wurde er Dozent am FB Architektur der TH Darmstadt. 1977 folgte die Berufung auf einen Lehrstuhl für Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg als Nachfolger von Hermann Schorer. 1990 Gründungsmit­glied des Künstlersonderbundes Deutschland. Höpfner lebt und arbeitet in Berlin und Nürnberg.
  • 2004 Emeritierung Freundschaft und Bekanntschaft u. a. mit Hans Wimmer, Gustav Seitz, Alfred Hrdlicka, Bernd Stöcker, Helmut Heinze, Werner Stötzer
  • Besuche bei Giacomo Manzú und Francisco Lopez
Preise und Auszeichnungen

2003

  • Ernst-Rietschel-Kunstpreis für Bildhauerei

1963

  • Georg-Kolbe-Preis
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
* 05.03.1939 in Burgstall / Altmark
† 04.12.2014 in Berlin
Lebte und arbeitete in Berlin
WEITERE MITGLIEDSCHAFTEN:

Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst, Künstlerbund Schwabach, Schadowgesellschaft Berlin, Künstlergilde Esslingen, Künstlersonderbund Deutschland

13.05.2001
Ausstellungshallen Mathildenhöhe
18.05.2003
Institut Mathildenhöhe
05.06.2004
Künstlerhaus Ziegelhütte
11.03.2007
Institut Mathildenhöhe
21.11.2009
Institut Mathildenhöhe
16.06.1973
Künstlerhaus Ziegelhütte