KRITISCHE MASSE – STATT EINES VORWORTS

Der Darmstädter Sezession darf man in diesem Jahr zu ihrem 90jährigen Jubiläum gratulieren. 21 Künstler, darunter Max Beckmann, …

Carlo Mierendorff

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1919

Literatur

Carlo Mierendorff

Mitarbeiter der Zeitschrift »Die Dachstube«, Freundschaft mit Edschmid und Carl Zuckmayer, ab 1919 Herausgeber des »Tri­bunal«, ebenfalls 1919 Gründungsmitglied der Darmstädter Sezession
1922 Beginn seiner politischen Arbeit, 1923 Redakteur beim »Hes­sischen Volksfreund«
1928 Reichstagsab­geordneter der SPD und Pressereferent des hes­sischen Innenministers Wilhelm Leuschner, seit 1930 SPD-Abgeordneter des Deutschen Reichs­tags
von 1933-38 Inhaftierung in verschiede­nen Konzentrationslagern, nach der Entlassung Arbeit in der Industrie in Leipzig, trotz Schreib­verbots Herausgabe von Anthologien deutscher Lyrik unter dem Pseudonym Dr. Willmer, Verbin­dung zu Widerstandsgruppen um Leuschner und Goerdeler mit dem Kreisauer Kreis um den Gra­fen Moltke, 1943 Tod bei einem Bombenan­griff auf Leipzig

Preise und Auszeichnungen
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)
* 24.03.1897 in Großenhain
† 04.12.1943 in Leipzig
01.09.1919
Kunsthalle am Rheintor