Geteiltes Selbst
Annegret Soltau in der Haleh Gallery
Ausnahmezustand II

Zum zwanzigsten Mal hatten wir im Vorjahr auf dem Gelände an der Ziegelhütte das exerziert, was dort seit dem Jahr 1973 in …

Annegret Soltau

Mitglied der Darmstädter Sezession seit 1977

Fotografie, Zeichnung

Annegret Soltau 1962-66
  • Arbeit in verschiedenen Berufen, u. a. im OP bei einem Unfallarzt am Hamburger Hafen
1967-72
  • Studium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg, bei den Professoren Hans Thiemann, Kurt Kranz, Rudolf Hausner und David Hockney
1970
  • Heirat mit dem Bildhauer Baldur Greiner
1972
  • Meisterklasse Akademie der Bildenden Künste, Wien
1973
  • Stipendium des DAAD für Mailand/Italien
1975
  • erste Fotoübernähungen
1976
  • erste Fotoradierungen
1977
  • erste Fotovernähungen
1978
  • Geburt der Tochter, 1980 Geburt des Sohnes
1982
  • Werkstipendium des Kunstfonds e.V., Bonn
1984
  • Stipendium Villa Massimo, Rom
1986
  • Lehrauftrag an der Hochschule für Gestaltung Offenbach
1986-87
  • Aufenthalt in der Villa Massimo
1989-90
  • Arbeitsstipendium des Kunstfonds e.V., Bonn
1990­-91
  • Lehrauftrag an der Fachhochschule Bielefeld
Preise und Auszeichnungen
2011
  • Marielies Hess-Kunstpreis, Frankfurt am Main
2000
  • Wilhelm-Loth-Preis, Kunstpreis der Stadt Darmstadt
1998
  • Maria Sibylla Merian Preis, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wiesbaden
1986
  • Preisträgerin des Wettbewerbs »Kunst im Öffentlichen Raum«, Zentralkrankenhaus, Bremen
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

 

* 16.01.1946 in Lüneburg
07.08.2011
Museum Künstlerkolonie
11.03.2007
Institut Mathildenhöhe
21.11.2009
Institut Mathildenhöhe
14.09.2013
Galerie Christa Burger
09.11.2017
GRAND PALAIS PARIS
29.09.2017
Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
16.03.2019
Haleh Gallery