Darmstädter Sezession

Über das Werk von Franca Weiss

Von Dr. Roland Held – 21.08.2013

Künstlerkritik

Zu den Künstlerinnen, die in der Geschichte, aber auch in den psychischen Schichten des eigenen Inneren nach Identifikationsfiguren, vorzugsweise Göttinen, des eigenen Geschlechts schürften, gehörte Franca Weiss. Ein Weg, dem sie bis heute treu geblieben, aber zum Glück nicht verhaftet ist. Weswegen in der aus dem ersten Jahr des neuen Jahrtausends stammenden, stark zeichnerisch bestimmten Serie 2001 Nacht durchaus Männer ihren Auftritt haben, ihren Partnerinnen zwillingshaft zugewandt und gemeinsam in einem Strahlengebilde – Zackigkeit gegen Körperrundung – abgehoben vom pastellfarbenen Umfeld. Immer wieder greift Weiss auch auf Tiere zurück, bisweilen minotaurisch zwitterhaft, um über deren Körper Lüste und Lasten stellvertretend auszutragen.

Beitrag zu Künstler