Darmstädter Sezession

Ausschreibung Preis der Darmstädter Sezession 2018

Von Jörn Ludwig Heilmann (Pressereferent) – 18.12.2017

Pressemitteilung

Pressemitteilung 17.12.2017

Ausschreibung Preis der Darmstädter Sezession für junge Künstler/innen, für Bildhauer/innen und dreidimensional arbeitende Künstler/innen zum Thema „Panikraum“

Die Darmstädter Sezession schreibt seit 1975 den Preis für junge Künstler/innen aus. Hiermit sollen aktuelle Tendenzen sichtbar gemacht und hoffnungsvolle Talente aktiv gefördert werden. Der Preis ist mit 5.000,- € dotiert und richtet sich an Künstler/innen, die das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Hauptpreis ist mit einer Sonderausstellung sowie mit einer Mitgliedschaft in der Darmstädter Sezession verbunden. Zudem wird ein Förderpreis in Höhe von 2.500,- € ausgelobt.

Eine Fachjury wählt aus den Bewerbern ca. 10 – 12 Künstler/innen aus, die vom 11.08. – 23.09.2018 an der Ausstellung der Sezessionsmitglieder auf dem Freigelände des Künstlerhauses Ziegelhütte in Darmstadt teilnehmen. Aus den Teilnehmern/innen werden dann die beiden Preisträger/innen ermittelt. Die Preisverleihung findet am letzten Tag der Ausstellung statt.

Es werden nur Online-Bewerbungen berücksichtigt, die Bewerbungssprache ist Deutsch und Englisch. Die Bewerbung ist ab sofort über die Website der Darmstädter Sezession www.darmstaedtersezession.de möglich. Hier sind auch viele weitere Informationen zur Künstlervereinigung einsehbar. Anmeldeschluss ist der 27.04.2018.

Gedanken zum Thema der Ausschreibung:

Panikraum: …ist ein gegen Einflüsse aus der Umgebung abschließbarer Sicherheitsbereich, mit lebenserhaltenden Systemen ausgestattet und dient dem Rückzug. Als Rückzug oder taktischen Rückzug (richtig: Ausweichen) bezeichnet man beim Militär das gefechtsmäßige Lösen vom Feind.
Ein Ausweichen kann durch einen Angriff von überlegenen Feindkräften notwendig werden, wenn der Druck auf die eigenen Truppen zu groß wird. Geregelter Rückzug unter ständiger Feindeinwirkung wird oft als das schwierigste militärische Manöver überhaupt bezeichnet.

Wie ist diese Beschreibung auf den/die Künstler/in und seine Interaktion mit seiner Umgebung zu übertragen? Der Titel bezieht sich auf den realen und ideellen Raum, aus dem heraus der/die KünstlerIn souverän, d.h. nicht blind reaktiv, sondern künstlerisch kraftvoll agiert.

Wir erwarten dreidimensionale Werke, die sich mit der aktuellen Situation in künstlerisch gültiger Weise auseinandersetzen. Gegenständlich-figurativ oder auch gänzlich abstrakt-konkret; den bildhauerischplastischen Ausdrucksweisen sind keine Grenzen gesetzt. Ausdrücklich begrüßen wir innovative Materialverwendungen.

Bewerbung und Information ab sofort:
www.darmstaedtersezession.de
(es werden nur Online-Bewerbungen berücksichtigt)

Anmeldeschluss:
27.04.2018

Ausstellungsort:
Darmstädter Sezession
Freigelände des Künstlerhauses Ziegelhütte
Kranichsteiner Str. 110
64289 Darmstadt

Ausstellungsdauer:
11.08. – 23.09.2018

Anhang:
Logo Darmstädter Sezession